Fokussierte Stoßwellentherapie

Mit der Stoßwellentherapie werden chronische Schmerzen der Knochen-Sehnen-Übergangsbereiche und im Muskelansatzbereich behandelt.

Die hochenergetischen Stoßwellen entsprechen Schalldruckwellen und sind in der Lage durch wiederkehrende Anwendungen Verkalkungen zu „zertrümmern“, die Sehnenheilung durch Beeinflussung von Stoffwechselvorgängen zu stimulieren und Schmerzrezeptoren zu hemmen.

Im Gegensatz zur radialen Stoßwellentherapie werden bei der fokussierten Methode die Stoßwellen punktgenau auf die betroffene Stelle gerichtet, sie ist damit der radialen Methode überlegen und meist effektiver.

Die Therapiemethode ist meist vergleichsweise nebenwirkungsarm und es gelingt oft, einen sonst notwendigen operativen Eingriff zu vermeiden. Eine eventuell auftretende Hautrötung sowie eine leichte Schwellung im behandelten Gebiet klingen schnell wieder ab. Ebenso die gelegentlich kurzzeitig auftretende Beschwerdezunahme als Reaktion nach der Behandlung.

klassische Behandlungsgebiete:

  • Achillessehnenbeschwerden
  • chronische Entzündungen der Sehnenansätze am Schultergelenk/Kalkschulter
  • Fersensporn
  • Tennisellenbogen
  • Schleimbeutelentzündungen/Sehnenansatzentzündungen

Eine einzelne Sitzung dauert nur wenige Minuten. In der Regel erfolgen 3 – 4 Anwendungen im Abstand von einer Woche

Kostenübernahmen:

  • keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen
  • Übernahme durch einige private Krankenkassen