ACP-Eigenbluttherapie

Die ACP-Therapie dient der Behandlung von schmerzhaften Entzündungen aufgrund einer Aktivierung von körpereigenen Faktoren im Blut. Sie beruht auf der Aktivierung des körpereigenen Heilungsmechanismus und nutzt die körpereigenen Regenerationskräfte

Einsatzmöglichkeiten:

  • akuten Sehnen- und Bandverletzungen
  • Muskelverletzungen, Muskelfaserriss
  • Arthrose
  • Tendinopathieen, u. a. Achillessehne, Ellenbogen
  • Fersensporn
  • Impingementsyndrom der Schulter

Ablauf

  • Blut wird aus der Armvene entnommen
  • Die Blutbestandteile  werden durch eine Zentrifuge getrennt
  • Bestandteile, welche für Wachstum und Regeneration verantwortlich sind, werden in das erkrankte Gelenk gespritzt
  • Die Eiweißmoleküle aus dem Blut aktivieren Heilungsprozesse im Gelenk